„Tendenziell schismatisch“

0 Kommentare
Vor einiger Zeit ist auf katholisch.de ein Interview mit dem konservativen (und als papstkritisch geltenden) US-Kardinal Raymond Leo Burke wiedergegeben worden. Darin betont der Kardinal, dass er sich – entgegen anders lautender Vorwürfe – nicht als Papstgegner sehe. Ganz im Gegenteil: „Wörtlich sagt er: ‚Ich werde die katholische Kirche niemals verlassen‘. Egal was passiere, er wolle als Angehöriger der römisch-katholischen Kirche sterben. ‚Ich werde nie Teil eines Schismas sein‘.“ Ich möchte schon zu Beginn des heutigen Beitrages ehrlich sein: Ich halte diesen Satz zumindest für anfragbar!

Wenn „getroffene Hunde bellen“

2 Kommentare
In München ist vorgestern das Interviewbuch „Benedikt XVI. Letzte Gespräche“ vorgestellt worden. Darin wirft der emeritierte Papst im Gespräch mit dem Journalist Peter Seewald einen Blick zurück auf sein Leben und insbesondere sein Pontifikat. Bereits vorab wurde der emeritierte Papst dafür kritisiert, ein solches Buch zu veröffentlichen, unter anderem, weil er darin die deutsche Kirche stark kritisiert. Folglich hat gestern der päpstliche Sekretär Georg Gänswein, der das Buch in München präsentierte, seinerseits die Kritiker Benedikts kritisiert – leider auf eine sehr polemische Art und Weise. Warum hat er das nötig?

Die internationale Staatengemeinschaft versagt – erneut

0 Kommentare
In Aleppo, das vor dem syrischen Bürgerkrieg etwa 2,5 Millionen Einwohner hatte, gibt es heute noch gerade einmal 35 (!) praktizierende Ärzte. 15 von ihnen haben vor wenigen Tagen in einem Brief einen verzweifelten Appell an US-Präsident Obama gerichtet und ihn angesichts der verheerenden Verhältnisse in der Stadt zum „Handeln“ aufgefordert (siehe z. B. »hier). Unterstützung erhalten haben sie dabei vom »Internationalen Kommitee vom Roten Kreuz. Und was tut die internationale Staatengemeinschaft, die den Krieg tatsächlich beenden könnte? Sie versagt.

Wenn die Integration zum Spielball des Populismus wird

0 Kommentare
Der voll besetzte Plenarsaal des Deutschen Bundestages.
Foto: The White House (via Wikimedia); Lizenz: gemeinfrei 
In etwas mehr als einem Jahr wird der neue Bundestag gewählt – und offenkundig beginnt schon der Wahlkampf: Während z. B. die Linkspartei eine Erhöhung des Mindestlohns fordert, wollen CSU und SPD sicherstellen, dass das aktuelle Rentenniveau dauerhaft gehalten wird. Wirklich diskutiert wird in diesen Tagen aber nur ein Vorstoß aus der CDU: Einige Parteimitglieder denken allen Ernstes darüber nach, den sogenannten ‚Doppelpass‘ gerade einmal zwei Jahre nach dessen Einführung wieder abzuschaffen.

Neustart

0 Kommentare
„Entspanne dich. Laß das Steuer los. Trudle durch die Welt. Sie ist so schön.“
(Kurt Tucholsky)
Wahrscheinlich habe ich diesen Ratschlag von Kurt Tucholsky, zumindest, was es diesen Blog hier angeht, in den vergangenen Monaten ein wenig zu ernst genommen. Ach, was heißt schon ‚wahrscheinlich‘? Sehr sicher sogar, wenn man sich vor Augen führt, dass es hier seit Mitte Januar keine neuen Beiträge mehr gegeben hat! Ich will hoffen – und gebe mein Bestes –, dass sich das ab sofort wieder ändert!