Der Kirchentag ruft!

0 Kommentare
Logo: kirchentag.de
Heute beginnt der 35. deutsche evangelische Kirchentag in Stuttgart – und ich habe die Ehre, dabei sein zu dürfen! Im vergangenen Jahr wurde ich in die Projektleitung der „Abendreihe Endlichkeit“ berufen – und war somit aktiv an der Planung und am Entstehungsprozess des diesjährigen Kirchentages beteiligt. Deswegen freue ich mich ganz besonders, den Kirchentag dieses Jahr hautnah erleben zu dürfen!


Bisher habe ich – das muss ich zugeben – keinerlei Erfahrung mit kirchlichen Großevents (den Weltjugendtag 2006 in Köln zähle ich an dieser Stelle bewusst nicht: ich war zwar beim großen Festgottesdienst dabei, aber wohl noch zu jung, um die ganze Dimension dessen erfassen zu können): Weder einen Katholikentag, noch einen Kirchentag habe ich bisher besucht. Es stehen also fünf Tage an, an denen ich viel Neues (und vielleicht auch Unerwartetes?) kennenlernen werde.

Ich habe es bereits erwähnt: Der Kirchentag ist grundsätzlich eine evangelische Veranstaltung. Von daher ist es durchaus eine berechtigte Frage, warum ich als katholischer Theologiestudent daran teilnehme (und sogar aktiv an der Planung beteiligt gewesen bin). Ich verstehe dies als offenes Zeichen der Ökumene, der sich der Kirchentag ja tatsächlich verschrieben hat! Das aber ist Angebot und Verpflichtung zugleich: Es geht darum, Grenzen zu überwinden! Nirgends wird dies wohl so deutlich wie in der Losung des aktuellen Kirchentags: „damit wir klug werden“ (Ps 90,12)! Das „wir“ beschreibt einen Prozess, der gemeinsam begangen wird: Als Student der katholischen Theologie – und zumal als überzeugter Katholik – schaue ich von einem ganz persönlichen Blickwinkel aus auf das Geschehen des Kirchentags und bin dadurch in der Lage, neue Perspektiven zu eröffnen und zu ermöglichen. Zugleich bietet der Kirchentag mir selbst die Möglichkeit, meinen eigenen Horizont merklich zu erweitern, d. h., meine eigenen Grenzen, die – zugegebenermaßen – vorhanden sind, zu überwinden.

Ihr seht, es steht eine interessante Reise an – auf diese Reise möchte ich euch sehr gerne mitnehmen! Ich werde mich bemühen, meine Eindrücke auf dem Kirchentag täglich mit euch zu teilen, und zwar, damit wir gemeinsam klug werden! Ich freue mich also darauf, diese Reise mit euch gemeinsam zu gehen!

Übrigens: Auf Twitter könnt ihr in den kommenden Tagen live verfolgen, was genau ich mache und wo genau ich mich befinde: @Durchgedacht

0 Kommentare

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte: Kommentare, die aus Spam, beleidigenden, anstößigen oder rassistischen Inhalten bestehen, werden nicht veröffentlicht und sofort gelöscht.