Sudoku selbstgemacht

0 Kommentare
Seit Jahren nimmt es seinen Lauf und ist inzwischen wohl weltbekannt. Wer kennt es nicht, das Zahlenspiel Sudoku? Für viele Menschen ist es ein abwechslungsreicher Zeitvertreib, die Zahlen 1 bis 9 in die richtige Reihenfolge zu bringen. Beachtet man dabei ein bestimmtes System, kann man das Zehlenrätsel manchmal sogar sehr schnell lösen. Und auch ein eigenes Sudoku-Rätsel zusammenbasteln.

Ich möchte weiß Gott nicht von mir behaupten, dass ich die ultimative Lösung für das Sudoku herausgefunden habe. Allerdings bin ich gestern auf die Idee gekommen, nach welchem Prinzip man ein eigenes Sudoku zusammenstellen kann.
Grundlage dafür ist natrürlich das bekannte Sudoku-Gitter mit 9x9 Feldern. Ein solches Gitter könnt ihr entweder aus dem Internet herunterladen oder selbst zeichnen.
Habt ihr dies getan, müsst ihr euch eine Zahlenfolge überlegen, in der die Zahlen 1-9 jeweils ein Mal vorkommen. Ich habe mich - der Anschaulichkeit halber - für die Abfolge 1 2 3 4 5 6 7 8 9 entschieden.
Diese Zahlenfolge wird in die oberste Zeile des Gitters eingetragen und ist die Grundlage eures Sudokus.

Im weiteren Verlauf geht es darum, diese Zahlenfolge immer wieder in euer Gitter einzutragen. Dabei müsst ihr natürlich nach den Regeln des Sudoku vorgehen. Um also zu vermeiden, dass die gleichen Zahlen in einer Reihe oder einem kleinen Quadrat vorkommen, muss die nächste Zahlenfolge versetzt anfangen (siehe die markierte erste Zahl im Bild rechts)




Auch die nächste Zahlenabfolge muss, um Wiederholungen zu vermeiden, versetzt aufgeschrieben werden (sie Bild links)







Damit sich im mittleren Teil des Sudokus nicht alles wiederholt, versetzen wir unsere Zahlenabfolge jetzt um eine Position nach rechts (siehe Bild rechts).






Danach geht es so weiter wie im oberen Drittel des Rätsels: jede Zahlenreihe wird immer um drei Felder versetzt (siehe Bild links).





Zuletzt folgt das untere Drittel. Auch hier muss die Zahlenfolge um einen Platz nach rechts versetzt werden, damit keine Wiederholungen auftauchen (siehe rechtes Bild).





Jetzt müssen nur noch die restlichen Felder - nach dem üblichem Schema - mit eurer Zahlenfolge "bedeckt" werden. Wenn ihr dies geschafft habt, sollte euer Sudoku in etwa so aussehen wie das Bild links (natürlich abgesehen von der etwas einfachen Zahlenabfolge ;-)).


Um euer Rätsel zu vollenden, müsst ihr nur noch die Zahlen aus einigen Feldern entfernen. Je nach gewünschtem Schwierigkeitsgrad können dies bekanntlich wenige oder doch mehrere Zahlen sein.
Et voilá: fertig ist euer eigenes Sudoku ;)



PS: Natürlich weiß ich, dass ein solches Sudoku, wenn man das Sytem durchschaut hat, mehr als einfach zu lösen ist. Allerdings halte ich es für eine gelungene Abwechslung, auch mal selbst ein solches Rätsel zu gestalten. Und wer weiß, vielleicht kann man jemanden mit seinem eigenen Rätsel ja auch überraschen ;)

0 Kommentare

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte: Kommentare, die aus Spam, beleidigenden, anstößigen oder rassistischen Inhalten bestehen, werden nicht veröffentlicht und sofort gelöscht.