Bilder rund um den Baldeneysee

0 Kommentare
Der Baldeneysee im Süden Essens ist der größte der sechs Ruhr-Stauseen. Man kann sich dort sowohl entspannen als auch sportlich betätigen  - und das mitten in der freien Natur, dazu umgeben von verschiedenen kulturellen Stätten und Bauten. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass der Baldeneysee im Essener Raum als Naherholungsgebiet Nr 1 gilt.
Ich habe mich in den letzten Tagen auf den Weg gemacht, um einige Impressionen des Stausees einzufangen. Das Ergebnis könnt ihr jetzt betrachten:

ACHTUNG! Die Bilder sind lizenziert unter der CC BY-NC-ND 4.0-Lizenz!

Zur Geschichte des Baldeneysees:
Der Baldeneysee wurde zwischen 1931 und 1933 gebaut. Damals dachte allerdings niemand daran, dass dieser eines Tages der Erholung dienen könnte. Vielmehr verfolgte man mit dem Bau des Stausees das Ziel, die Fließgeschwindigkeit der Ruhr soweit zu senken, dass sich die "Produkte" aus dem Essener Abflusssystem als Sediment auf dem Grund des Sees absetzen konnten (immerhin gab es damals noch keine Kläranlagen).
Als das Essener Abflusssystem nach dem 2. Weltkrieg erneuert wurden, entstanden auch einige Kläranlagen, wodurch der Baldeneysee seine ursprüngliche Funktion verlor und zum Naherholungsziel wurde.

0 Kommentare

Vielen Dank für deinen Kommentar! Bitte beachte: Kommentare, die aus Spam, beleidigenden, anstößigen oder rassistischen Inhalten bestehen, werden nicht veröffentlicht und sofort gelöscht.